VOM BETREIBER ZUM UNTERNEHMER

Steuern sparen durch Abschreibung von Photovoltaik-Anlagen

Neben den finanziellen Vorteilen die durch eine Photovoltaikanlage entstehen sparen Sie zusätzlich noch Steuern.

Wer eine Photovoltaikanlage betreibt wird durch den laufenden Stromverkauf an den Energieversorger Unternehmer und gewerblich tätig, wenn damit eine Gewinnerzielungsabsicht besteht. Eine Gewerbeanmeldung ist in vielen Gewerben, bei Kleinanlagen unter 10 kWp, nicht notwendig bzw. erforderlich.

Durch die Unternehmereigenschaft ergeben sich viele jährlich wiederkehrende steuerliche Vorteile. Die Einkünfte müssen in den folgend aufgeführten, jährlichen Steuererklärungen
gegenüber ihrem zuständigen Finanzamt angegeben werden.

  • Erstellung Gewinn-Verlust-Rechnung
  • Erstellung Anlagevermögen
  • Umsatzsteuerjahreserklärung
  • Anlagen GSE; EÜR; sowie bei mehreren Personen einheitliche und gesonderte Gewinnfeststellung

Nach der Steuerberatergebührenverordnung (StBGebV) können die einzelnen Tätigkeiten vom Steuerberater abgerechnet werden, dies erfolgt dann auf Basis von relativ hohen Einzelgebühren, die in keinem Verhältnis zum Stromertrag bei kleineren Photovoltaikanlagen stehen.

Da in unserer Gesellschaft die einzelnen Tätigkeiten standardisiert sind, können wir Ihnen diese Leistungen sehr preisgünstig über eine Pauschalgebühr nach §§ 14 und 19 StBGebV in Höhe von 170,00 Euro zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer von derzeit 19% anbieten. Dieses Angebot
gilt bis zu einer maximalen Leistung von 30 kWp.
Diese Honorare setzen wir Ihnen dann steuerlich als Betriebsausgabe wieder ab.

Sollte dieses Angebot bei Ihnen Interesse geweckt haben, setzen Sie sich bitte mit uns zur Vereinbarung eines für Sie kostenlosen Erstgespräches in Verbindung, unter Telefon 0341 4872610 oder per E-Mail  info@treu-expert.de.